Start Karussell Austauschtreffen und Müllsammelaktion fand in Duisdorf statt

Austauschtreffen und Müllsammelaktion fand in Duisdorf statt

87
0
Foto ©AbdulHai/SF, die Teilnehmenden sind schriftlich damit einverstanden, dass das Foto für die Öffentlichkeitsarbeit verwendet wird.

Bonn, 28. August

Im Rahmen des Projekts KOMM AN NRW hat der gemeinützige Verein Seraji Foundation am Sonntag den Austauschtreffen und Müllsammelaktion in Duisdorf durchgeführt. Am Sonntag, den 25. September um 11 Uhr in Duisdorf wird die Orientierung und Müllsammelaktion stattfinden.

Am Anfang der Müllsammelaktion in Duisdorf am Sonntag, den 28.08. haben die Teilnehmenden die Initiative sehr gelobt. Sie haben gesteht, dass die Müllsammelaktion bloß einmal im Monat nicht das ganze Problem lösen kann. Aber diese Initiative schafft eine langfristige Wirkung auf den Teilnehmenden und auch den Nachbarn, dass achtlos weggeworfener Müll nicht im Boden verwachsen, gehäckselt liegen oder im Gewässer landen soll – und somit früher oder später auf unseren Tellern. Das Sammeln hatte sich gelohnt: Flaschen, Päckchen, Papier, Tücher, Plastik, Zigarettenreste, Masken, Dosen fanden sich auf dem Asphalt und in Büschen. Die Aktion hat auch vielen Nachbarn noch inspiriert sich an der Aktion zu beteiligen. 

Nach einer Begrüßung durch Riazul Islam, Projektleiter von Seraji Foundation, richteten der stellvertretender Vorsitzender beim Haus der Integration Nurul Islam und Vorsitzender von Seraji Foundation Abdul Hai, BASUG Mitglieder Kawsar Ul Hoq und Hananou Mahmud Begrüßungsworte an den Teilnehmenden.

In den Grußwörter betonten die Gäste unter anderem die Bedeutung von Ehrenamt und des Vorbildes im Kontext der Zusammenarbeit, Zusammenleben, Sauberkeit und klimafreundlichen Lebensstil und Realisierung einer gelebten Gesellschaft der Vielfalt. Sie haben auch das afrikanische Sprichwort als Inspiration genommen: Wenn an vielen kleinen Orten viele kleine Menschen viele kleine Dinge tun, wird sich das Angesicht unserer Erde verändern.  

Das Treffen war Teil des Projekts, das von der deutschen Initiative KOMM AN NRW mit Mitteln des NRW-Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration gefördert wird. Zu den Teilnehmenden gehörten auch Mitglieder von den Partnerorganisationen BASUG, Die Grenze, Our Voice Online und dem Haus der Integration.

Kostenlose Anmeldungen für das regelmäßige Treffen werden erbeten unter serajifoundation.bonn@web.de